RoboCup 2018: Qualifizierung gemeistert!

Nach monatelanger Vorbereitung war es dieses Wochenende soweit: die Qualifizierungsrunde in Berlin zum Robcup 2018 stand an. Mit vier Teams sind wir nach Berlin gefahren um die drei verschiedenen Labyrinthe mit deren zahlreichen Hürden zu meistern.

Nun können wir rückblickend sagen, dass sich die weite Anreise und die vielen Stunden Arbeit gelohnt haben. Drei von vier Teams haben sich ein Ticket zur Deutschen Roboter-Meisterschaft erkämpft, indem sie alle drei Podiumsplätze belegten. Dafür möchte ich ein großes Lob an die tollen Leistungen der Schülerinnnen und Schüler aussprechen – das wir mit drei Pokalen abreisen, hätten wir uns wirklich nicht vorstellen können.

Außerdem möchte ich ein großes Dankeschön an all unsere Unterstützer und Helfer aussprechen – allen voran der vogtländischen Wirtschaftsförderung und Elisabeth Blüml. Durch die finanzielle Unterstützung und der hohen Initiativkraft wurde ein sehr gutes Arbeitsumfeld für die jungen Roboter-Konstrukteure geschaffen.

„Nach dem Spiel ist [aber auch] vor dem Spiel“: Wir konnten sehr viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln, darunter auch zahlreiche Verbesserungsmöglichkeiten für unsere Roboter. Nicht immer lief alles reibungslos ab. Gerade das letzte Labyrinth hatte es in sich. Die verbauten Hindernisse ist unseren Robotern daher schwer gefallen. Wir hatten stellenweise Angst auszuscheiden. Nun heißt es also die Schwächen zu beseitigen und Verbesserungen umzusetzen, damit wir gegen die – vermutlich härtere – Konkurrenz in Magdeburg am 26.04. bis 29.04. auch weiterhin eine reelle Chance haben.

am Arbeiten Roboter Labyrinth lösen

RoboCup - Gruppenbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.