Energieeffiziente IT an Schulen

„Allein in Sachsen stehen über den Digitalpakt und die Richtlinie Digitale Schulen 250 Millionen Euro bis 2024 für die digitale Infrastruktur und Ausstattung zur Verfügung. Damit können nicht nur Verkabelungen, Schulserver oder WLAN-Netzwerke finanziert werden, sondern auch die Anschaffung von interaktiven Tafeln, Displays und Endgeräten.

Neben einer sicheren und zukunftsfähigen digitalen Infrastruktur sollten aber auch die damit verbundenen Folgekosten sowie der steigende Energieverbrauch berücksichtigt werden. In der Veranstaltung Energieeffiziente IT an Schulen werden die praktischen Möglichkeiten und Potenziale einer effizienten IT-Infrastruktur an Schulen, aber auch die damit verbundenen Herausforderungen und Hürden, beleuchtet.“

Ich freue mich daher am 19.02.2020 Experten aus Schule, Kommune und Förderstelle zu treffen und dieses Thema zu diskutieren.

Workshop–Reihe „Von der Schule in den Beruf“ gestartet

Workshop

Im ersten Workshop haben wir gemeinsam in kleiner Runde erarbeitet, wie Unternehmen gezielt Bildungseinrichtungen als dauerhafte Partner gewinnen. Dabei wurde von mir u.a. präsentiert, wie Synergien zu Schulen aufgebaut und Win-Win Situationen für beide Parteien etabliert werden können.
Anhand von Best-Practice-Beispielen wurden typische Fehler bei Schulkooperationen aufgezeigt und ein Einblick in das Mind-Set von Schulen gewährt.
Die SWS-Workshopreihe wird an einem zweiten Termin zum Thema „Wie begeistere ich Schüler für mein Unternehmen?“ fortgesetzt.

Testen von digitalen Lernumgebungen

Die Ansprüche für Schulen an eine digitale Lernumgebung sind hoch: EU-DSGVO-konform, verschlüsselt und erweiterbar um ein paar zu nennen. Damit wir im Zuge der Schuldigitalisierung keine falsche Entscheidung treffen, wird gerade getestet. Diverse E-Learning-Systeme und Cloud-Dienste sind unter der Lupe.

School Start-ups läuft wieder an

Im Rahmen des Profillehrplans lassen wir Schülerinnen und Schüler auch dieses Jahr wieder die Existenzgründung durchspielen.
Der erste Workshop war heute. Hermann Hohenberger von Einstein1 Gründerzentrum Hof gab den 10-Klässlern Einblick, Geschäftsideen zu entwickeln. Inhaltliche Schwerpunkte waren hierbei die Konzeption der Ideenentwicklung, Kennenlernen von Kreativitätstechniken und das Zusammenstellen eines Teams.
Weitere Workshops werden im Laufe des Schuljahres noch folgen.

Jgst. 11: Schuljahresausklang in der MINT-Projektwoche

video screenshot future mobility

Jeder kennt es aus dem Fernsehen: Nachrichtensendungen. In der Projektwoche vor den Sommerferien hat sich diesmal meine Projektgruppe mit der Produktion einer Fernsehsendung beschäftigt. Das Thema hierbei war Future Mobility bzw. E-Mobilität.

Um das Projekt inhaltlich zu realisieren, besuchten wir die Gläserne Manufaktur in Dresden und absolvierten einen Workshop über die Zukunft der Mobilität aus Sicht eines Automobilherstellers.

Zur technischen Realisierung holten wir uns Experten aus Plauen heran. Die Firma Mastersolution AG ist ein Spezialist für Lern- & Kommunikationssysteme. Diese entwickeln u. a. Apps, die spielerisch Lerninhalte mittels Augmented Reality vermitteln sollen. Aus deren umfangreichen Produktportfolio konnten wir uns das 6 m² große transportierbare Filmstudio für die Projektwoche leihen. Nach einer eintägigen Einweisung waren wir fit für die Produktion und drehten mehrere Filme, die wie Tagesschau & Co waren.

Die Lernenden setzten sich hierbei u. a. mit der Rolle Sachsen als Standort für dieAutomobilindustrie auseinander und verfassten Reportagen zur Vision Sachsen als Keimzelle für „effiziente Mobilität“.
Sie recherchierten außerdem zu verschiedenen Antriebstechnologien und erstellten eine Wissenssendung zu verschiedenen Antriebstechnologien (Wasserstoff, Brennstoffzelle).

PS: Aus Datenschutzgründen kann ich leider keiner der Filme auf meine Seite laden.