Science-Weeks @ Gym Mkn

Zum Schuljahresabschluss wird am Gymnasium Markneukirchen jedes Jahr den Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 die Möglichkeit geboten, an den sogenannten „Tagen der Naturwissenschaften“ sich mit praxisnäheren Themen aus den Fächern Geografie, Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Informatik zu befassen. Das zweiwöchige Projekt, das direkt vor dem Schuljahresende vom 18.06. bis 29.06.18 stattfindet, wird diesmal neu ausgerichtet werden. Es gibt diesmal mehrere Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. 

Eine dieser Gruppe ist eine Kombination aus den Fächern Mathematik, Physik und Informatik. Unser Programm ist zweigeteilt: in der ersten Woche werden wir eine Geo-Caching-App entwickeln. Dazu werden wir verschiedene „Caches“ über Markneukirchen erarbeiten und mithilfe des Tools App Inventor eine lauffähige Applikation (für Android) entwickeln. Der zweite Teil steht unter dem Motto „Deutsche Ingenieurskunst“. Hierbei werden wir u. a. einen Workshop beim Weischlitzer Fahrwerksprüfspezialisten IAMT durchlaufen, die Gläserne Manufaktur in Dresden besuchen und im Sternenlabor in Plauen experimentieren.

{.js} | JavaScript im Unterricht

Im Rahmen des Profilunterrichts habe ich eine neue Unterrichtssequenz entwickelt, in der die Schüler sich mit JavaScript auseinander setzen müssen. Hierbei werden sie grundlegende Algorithmik-Bausteine trainieren, wie z.B. Schleifen.
Im nächsten Schuljahr wird diese Stoffeinheit in der Jahrgangsstufe 10 Verwendung finden.

Warum gerade JavaScript?

Egal welches Programmiersprachen-Ranking man betrachtet, JavaScript ist immer unter den Top 10. Gerade für dynamische Webseiten- und App-Entwicklung ist diese Sprache von besonderer Bedeutung. Es sind also genau diese Anwendungsgebiete, mit denen die Jugendlichen am meisten konfrontiert werden. Daher lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen.